GESELLSCHAFT


Internationale Organisationen zur Durchführung notwendiger Maßnahmen zur Rückgabe der Leiche des aserbaidschanischen Soldaten aufgefordert

Baku, 6. Januar, AZERTAC

Ein Soldat der aserbaidschanischen Armee mit dem Namen Gurbanov Chingiz Salman oglu war bei einem Gefecht an der Kontaktlinie der Truppen zum Opfer gefallen, als er proaktive Handlungen der Späh- und Sabotage-Gruppen aus Armenien am Mittwoch, dem 29. Dezember verhinderte und sie verfolgte. Die armenische Seite ging gegen Aserbaidschan wieder inhuman vor und denkt gar nicht daran, die Leiche des aserbaidschanischen Soldaten zu übergeben. Armenien schweigt noch, obwohl es seit dem Zwischenfall eine Woche vergangen ist.

Laut der Auskunft der Staatlichen Kommission für Kriegsgefangene und Vermisste, Geiseln der Republik Aserbaidschan gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC werden derzeit weitere notwendige Maßnahmen zur Rückgabe der Leiche von Chingiz Gurbanov umgesetzt.

Die armenische Seite versucht immer, humanistisches Wesen des Vorfalls in den Hintergrund zu ziehen, hieß es weiter.

Die Staatliche Kommission fordert internationalen Organisationen dazu auf, die Forderungen der Genfer Konventionen zu erfüllen, für die Übergabe der Leiche des aserbaidschanischen Soldaten notwendige Maßnahmen in die Wege zu leiten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind