WELT


Irak: Journalisten bei Selbstmordanschlag getötet

Baku, 31. Mai, AZERTAC

In der irakischen Kreisstadt Hit, in der Provinz Anbar, sind bei einem Selbstmordanschlag 17 Menschen, darunter ein Journalist getötet worden.

Der Vorsitzende des lokalen Rates in Hit, Mohammed el-Muhammedi erklärte, dass beim Selbstmordanschlag weitere 35 Menschen verletzt wurden. Unter den Todesopfern seien auch der Korrespondent des Fernsehkanals Asya, Suheyb el-Hiti und vier Soldaten. Der Kameramann des El-Camiiyye Fernsehens, Vemid ed-Delimi und vier Soldaten seien bei dem Anschlag verletzt worden.

Die verletzten Personen seien in Krankenhäuser eingeliefert worden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind