WELT


Iran: Explosion in Kohlenbergwerk – mindestens 35 Tote

Teheran, 4. Mai, AZERTAC

Nach einer Explosion in einem Kohlenbergwerk in Nordiran haben Stunden danach noch mindestens 90 Minenarbeiter unter den Trümmern ausharren müssen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Fars wurden einige Arbeiter gerettet und in naheliegende Krankenhäuser der Stadt Asarschahr in der Gülüstan-Provinz gebracht. Aber mindestens 90 Kumpel säßen noch in dem Bergwerk Chosh-Bejlagh fest.

Alle Rettungskräfte der Provinz Golestan wurden mobilisiert, um den Stollen auszuräumen und einen seitlichen Rettungstunnel zu den Arbeitern zu graben. Dem Provinzgouverneur Hassan Sadeglu zufolge pumpten die Einsatzkräfte auch Sauerstoff in den Stollen. Durch die hohe Konzentration von Kohlenmonoxid wurde eine weitere Explosion befürchtet, zudem hatten auch die Helfer im Einsatz gefährlich wenig Sauerstoff.

Rettungskräfte bargen am Mittwochabend 21 Leichen. Vielmehr seien es andere Arbeiter, die zur Rettung ihrer Kollegen in den Stollen gestiegen waren. Am Donnerstag meldeten iranische Nachrichtenagenturen übereinstimmend, dass die Zahl der Toten auf mindestens 35 gestiegen sei.

Irans Präsident Hassan Ruhani sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus.

Die Ursache für die Explosion war noch unklar.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind