BLUTIGES GEDENKEN


Iranische Öffentlichkeit über Völkermord von Chodschali informiert

Teheran, 24. Februar, AZERTAC

Aserbaidschanische Botschaft in der Islamischen Republik hat auf ihrer Webseite am Vorabend des 25. Jahrestages des Völkermords von Chodschali in englischen und persischen Sprachen ein Material und Fotos veröffentlicht, um die iranische Öffentlichkeit über diese schreckliche Tragödie zu informieren.

Die iranische Öffentlichkeit wird darauf aufmerksam gemacht, dass es sich bei diesem schweren Kriegsverbrechen Armeniens gegen friedliche aserbaidschanische Bevölkerung um einen Völkermord, grobe Verletzung von Normen und Prinzipien des Völkerrechts, Menschenrechten- und Freiheiten sowie um ein Verbrechen gegen die Menschheit handelt.

Im Material heißt es weiter, dass am 26. Februar 1992 beim Massaker der aserbaidschanischen Stadt Chodschali 613 unschuldige Zivilisten, darunter viele Kinder, Frauen und alte Menschen in massiver, grausamer und brutaler Weise getötet, Hunderte von Menschen schwer verletzt und mehr als 1200 Einwohner gefangen genommen wurden.

Die iranische Öffentlichkeit wird informiert, dass im Zuge der armenischen Annexionspolitik gegen Aserbaidschan mehr als 20 Tausend Aserbaidschaner getötet, 20 Prozent der Territorien besetzt wurden.

Rabil Katanov, AZERTAC

Teheran

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind