POLITIK


Irina Bokova: Es besteht enge Zusammenarbeit zwischen UNESCO und Aserbaidschan

A+ A

Baku, 11. Juni, AZERTAC

Es gibt enge Zusammenarbeit zwischen der UNESCO und Aserbaidschan.

Das sagte UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova beim Treffen mit der Abgeordneten des aserbaidschanischen Parlaments, der Vorsitzenden des öffentlichen Vereins des eurasischen Instituts für International Studien Ganira Paschayeva im Rahmen des Internationalen Frauen-Gipfels in Polen. Irina Bokova äußerte sich zufrieden über die gute Zusammenarbeit der UNESCO mit Aserbaidschan und schätzte die Aktivitäten der First Lady von Aserbaidschan, wohlwollende UNESCO-Botschafterin Mehriban Aliyeva hoch ein. Sie äußerte sich lobend über den ständigen Ausbau der Zusammenarbeit zwischen der Organisation und Aserbaidschan.

Frau Ganira Paschayeva sprach über großen Beitrag von der Präsidentin der Heydar Aliyev Stiftung, wohlwollenden UNESCO-Botschafterin Mehriban Aliyeva zur Entwicklung der Aserbaidschan-UNESCO Beziehungen und der Förderung des interkulturellen Dialogs in der Welt. Die aserbaidschanische Parlamentsabgeordnete sprach auch von der Zerstörung der historischen, religiösen, kulturellen Denkmäler und Friedhöfe in den armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans und sagte, dass Aserbaidschan im Kampf gegen diesen Vandalismus von internationalen Organisationen, einschließlich der UNESCO mehr Unterstützung erwartet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind