WELT


Istanbul: Attentäter des Massakers im Nachtclub Reina festgenommen

Istanbul, 17. Januar, AZERTAC

39 Menschen starben in der Silvesternacht im Istanbuler Nachtklub Reina. Nun hat die Polizei den mutmaßlichen Attentäter gefasst.

Wochenlang suchten die türkischen Behörden nach dem Mann, der in der Silvesternacht in einem Nachtklub in Istanbul 39 Menschen tötete und dann floh. Nun wurde der Mann in Istanbul gefasst. Das bestätigte am Dienstag der türkische Premierminister Binali Yildirim.

Medienberichten zufolge soll der Mann im Istanbuler Stadtteil Esenyurt im Haus eines Freundes festgenommen worden sein. Dort habe er sich gemeinsam mit seinem vier Jahre alten Sohn aufgehalten.

Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, bei der Festnahme seien neben dem mutmaßlichen Täter unter dem Namen Abdülgadir Masharipov, vier weitere Verdächtige festgenommen worden. Darunter seien ein Mann kirgisischer Abstammung sowie drei Frauen, zu denen keine näheren Angaben gemacht wurden. Operationen gegen weitere potenzielle Terrorzellen dauerten in der Nacht an.

Der Angreifer war in der Silvesternacht in den exklusiven Istanbuler Klub Reina eingedrungen und hatte wahllos auf Feiernde geschossen. 39 Menschen waren getötet worden, darunter mindestens 26 Ausländer. Dutzende weitere Menschen waren verletzt worden. Dem Mann war anschließend die Flucht gelungen. Nach ihm war fieberhaft gefahndet worden.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte zu der Festnahme, in der Türkei würden nun alle für ihre Taten Rechenschaft ablegen, im Rahmen der Rechtstaatlichkeit würde jeder zur Verantwortung gezogen. In seiner Rede in der Staatspräsidiums-Anlage anlässlich der Eröffnungszeremonie des Dienstgebäudes der Sozialen Sicherheitsbehörde sagte Erdogan, die Festnahme des Ortaköy- Attentäters zeige das ausgeprägte Sicherheitsverständnis. Erdogan gratulierte die Sicherheitskräfte zur Festnahme des Reina-Attentäters.

Der Vorsitzende der AK Partei, Ministerpräsident Binali Yildirim erklärte vor Beginn der Partei-Konferenz des Zentralen Exekutivrats gegenüber Journalisten, die Verhörung des Terroristen, der den Angriff verübt hatte gehe weiter. Ferner sagte Yildirim, wichtig sei, dass dieser niederträchtige Attentäter gefasst worden sei und dass auch die Hintermänner aufgedeckt werden können. Der Gouverneur von Istanbul, Vasip Sahin, sagte auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Polizeipräsidenten von Istanbul, Mustafa Calıskan, der gefasste Attentäter Abdülgarip Masharipov habe die Tat gestanden und die Fingerabdrücke würden sich decken. Weiter sagte der Gouverneur, die Sicherheitskräfte hätten mit einer sehr ernsthaften Arbeit den Attentäter in Esenyurt festgenommen. Der 1983 in Usbekistan geborene Terrorist sei in Afghanistan ausgebildet worden, spreche 4 Sprachen und sei gebildet. Zusammen mit den Terroristen seien ein irakischer Mann und drei Frauen aus verschiedenen Ländern festgenommen worden, die auch höchstwahrscheinlich mit der Terrororganisation DAESH in Verbindung stehen würden, da sie eine Wohnung teilen. Weiter sagte der Gouverneur, bei der Operation seien 197 Tausend Dollar, zwei Pistolen mit Munition und weitere Materialien sichergestellt worden. Die Tat sei ganz klar im Namen der Terrororganisation DAESH verübt worden, der Attentäter sei vermutlich Januar 2016 in die Türkei gekommen. Zur Festnahme des Attentäters habe die Polizei eine sehr vorsichtige Arbeit unternommen und Operationen auf 152 Adressen durchgeführt, dabei seien 50 Personen festgenommen, zwei davon seien verhaftet worden. Der Gouverneur bedankte sich bei den Sicherheitskräften und den Zuständigen und wünschte, dass in Istanbul solch ein Vorfall nicht noch einmal erlebt werde.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind