WELT


Italien: Verbraucherpreise fielen 2016 um 0,1 Prozent

Baku, 16. Januar, AZERTAC

Das hat es in den vergangenen 50 Jahren in Italien nicht gegeben. Die Verbraucherpreise fielen 2016 um 0,1 Prozent, wie die Statistikbehörde Istat bekanntgab. Zuletzt hatte das Land 1959 eine Deflation verzeichnet.

Im vergangenen Jahr ergab sich zwar insgesamt ein Rückgang der Verbraucherpreise, allerdings zogen die Preise zum Jahresende an. Im November legten sie laut Istat um 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zu, im Dezember um 0,5 Prozent.

Die Entwicklung in Italien hat sich damit Ende vergangenen Jahres vom restlichen Euroraum entkoppelt. Die Inflation im Währungsraum hatte vor allem aufgrund höherer Energiepreise im Dezember deutlich angezogen. Die Verbraucherpreise lagen um 1,1 Prozent höher als vor einem Jahr. Das ist nicht nur mehr als die im November gemessene Inflationsrate von 0,6 Prozent. Es ist darüber hinaus die höchste Inflationsrate seit September 2013.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind