GESELLSCHAFT


Japans Walfänger erneut in See

A+ A

Baku, 14. Mai, AZERTAC

Gerade erst hat die japanische Walfangflotte in der Antarktis gut 300 Zwergwale erlegt, schon sticht sie erneut in See. Diesmal will der Staat mehr als hundert Wale im Nordwestpazifik töten.

Ungeachtet internationaler Proteste sind Japans Walfänger wieder in See gestochen. Zwei Schiffe legten am Donnerstag vom Hafen Shimonoseki ab und nahmen Kurs Richtung Nordwestpazifik, wie japanische Medien meldeten. Die japanischen Walfänger wollen während ihrer bis Ende Juli geplanten Jagd gut hundert Wale erlegen.

Erst Ende März waren die Fangschiffe von einem Beutezug in der Antarktis zurückgekehrt. Dabei hatten sie 333 Zwergwale getötet. Zuvor hatte der Internationale Gerichtshof in Den Haag, das höchste Uno-Gericht, im März 2014 entschieden, dass Japan den Walfang im Südpolarmeer einstellen muss. Das angebliche Forschungsprogramm habe keinem wissenschaftlichen Zweck gedient und sei nur ein Vorwand für die kommerzielle Jagd gewesen. Australien und Neuseeland hatten gegen den Walfang geklagt.

Wale zu kommerziellen Zwecken zu jagen, ist seit 1986 verboten. Deshalb beruft sich Japan auf eine Ausnahmeregelung in der Konvention, laut der die Tiere zu wissenschaftlichen Zwecken getötet werden dürfen.

Neben Japan bekennen sich auch Norwegen und Island zur Jagd auf Wale.

Das Fleisch der Tiere wird in Japan gegessen - Die Waljagd hat Tradition in Japan. Jedes Jahr machen Walfänger dort Jagd auf Hunderte Wale. Allein in antarktischen Gewässern haben japanische Waljäger im Rahmen eines umstrittenen Forschungsprogramms über einen Zeitraum von gut 25 Jahren mehr als 10.000 Tiere getötet.

Tokio macht keinen Hehl daraus, dass das Fleisch der Tiere anschließend verzehrt wird. Walfleisch gilt im Land als Delikatesse. Langfristig verfolgt die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt das politische Ziel, die kommerzielle Jagd auf Großwale wieder zuzulassen.

Auch die zuletzt in der Antarktis gefangenen Zwergwale gehören trotz ihrer relativ geringen Größe - sie können bis zu zehn Meter lang werden - zu den Großwalen. Sie werden etwa 50 Jahre alt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind