POLITIK


Jean-Marc Ayrault: Frankreich sei bereit, eine Konferenz über Beilegung von Berg-Karabach-Konflikt auszurichten

Paris, 24. März, AZERTAC

„Wir wollen keine militärischen Operationen. Neben Russland und den USA ist auch Frankreich Co-Vorsitzender der OSZE Minsk-Gruppe und will, dass der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan auf dem Verhandlungswege, friedlich beigelegt wird. Wir finden, dass der aktuelle Status quo nicht weiter bestehen kann. Ich war auch bei den Treffen von Präsident François Hollande mit den Präsidenten der beiden Läner dabei. Er erklärte nochmals, Frankeich sei bereit, bei der Lösung des Konfliktes zu helfen und eine Konferenz auszurichten, falls die Parteien verhandeln und Frieden schließen wollen. Solche Konflikte können ihre Lösung nur auf diplomatischen Wege finden. Der Status quo sei ein politischer Weg, der zur weiterer Verschärfung der Lage führt. Frankreich wird seine Vermittlungsbemühungen auch weiterhin fortsetzen".

Das sagte der Außenminister Frankreichs Jean-Marc Ayrault in seiner Antwort auf die Frage von einer AZERTAC-Sonderkorrespondentin für Paris bezüglch des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes.

Schahla Agalarova, AZERTAC

Paris

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind