WELT


Krise zwischen Katar und einigen arabischen Ländern bildet Tagesordnung in Kairo

Baku, 6. Juli, AZERTAC

Die Krise zwischen Katar und einigen arabischen Ländern bildet die Tagesordnung in der ägyptischen Hauptstadt Kairo.

Die Außenminister von Saudi-Arabien, Ägypten, der Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain erörterten bei ihrem Treffen in Kairo die Katar-Krise. Nach dem Treffen wurde eine gemeinsame Pressekonferenz veranstaltet.

Die politische und wirtschaftliche Blockade gegen Katar werde fortgesetzt. Die Haltung von Doha, die 13 Forderungen der vier arabischen Länder zurückzuweisen, sei mit Bedauern aufgenommen worden.

Der Außenminister von Saudi-Arabien, Adel al Dschubeir sagte, weitere Sanktionen gegen Katar würden in Kürze im Rahmen von internationalen Gesetzen beschlossen.

Die Schritte gegen Katar seien eine Folge der Politik von Doha, das sich in die inneren Angelegenheiten der arabischen Staaten einmische.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind