WIRTSCHAFT


Kroatien erwartet mit Ungeduld den Transport von Erdgas aserbaidschanische Erdgaslieferungen an die Westbalkanländer durch IAP-Pipeline

A+ A

Baku, 25. Oktober, AZERTAC

Präsidentin von Kroatien Kolinda Grabar-Kitarović besuchte am Dienstag, dem 25. Oktober im Rahmen ihres Staatsbesuchs in Aserbaidschan den staatlichen Erdölkonzern SOCAR, teilt AZERTAC mit.

Im Konzern hat sich die kroatische Staatschefin mit dem SOCAR-Präsidenten Rovnag Abdullayev getroffen.

Beim Gespräch sagte R. Abdullayev, dass Aserbaidschan zur europäischen Energiesicherheit und der Diversifizierung der Gastransportinfrastruktur des Kontinentes seinen wesentlichen Beitrag leistet. Er informierte den hohen Gast über die Südkaukasus, den Stand der Realisierung der Projekte für den Transport des Erdgases aus Aserbaidschan TANAP und TAP nach Europa.

Er erinnerte daran, dass der Konzern SOCAR mit Kroatien, Montenegro, Bosnien und Albanien eine Absichtserklärung für den Bau der geplanten IAP-Pipeline (Ionian-Adriatic-Pipeline) unterzeichnet hat. Dieses Memorandum sei ein wichtiger Schritt im Hinblick auf die Energiesicherheit und die Diversifizierung, so R. Abdullayev.

Präsidentin von Kroatien Kolinda Grabar-Kitarović betonte die Rolle der IAP-Pipeline in der Energiesicherheit von Europa insbesondere den Balkanländern. Sie sagte, dass Kroatien mit Ungeduld den Transport des Erdgases aus Aserbaidschan in die Westbalkanländer erwartet.

Die Seiten tauschten sich über Fragen von gemeinsamem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind