KULTUR


Kupferschmiedekunst von Lahidsch wurde in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen

A+ A

Baku, 2. Dezember, AZERTAC

Die Kupferschmiedekunst von Lahidsch ist in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen worden.

Wie AZERTAC unter Berufung auf Ministerium für Kultur und Tourismus mitteilt, wurde auf der 10. Tagung des Zwischenstaatlichen Ausschusses zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes der UNESCO in Namibia von aserbaidschanischer Seite auch die Aufnahme der Kupferschmiedekunst der Region Lahidsch in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO vorgeschlagen.

Der Leiter der Abteilung für internationale Zusammenarbeit des Ministeriums für Kultur und Tourismus Vasif Eyvazzade dankte in seiner Rede den Mitgliedern des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Immaterielles Kulturerbe und der UN-Behörde für die Bewertung.

Die Kupferschmiedekunst von Lahidsch wurde mit Unterstützung der Präsidentin der Heydar Aliyev-Stiftung, wohlwollenden Botschafterin der UNESCO und ISESCO, Frau Mehriban Aliyeva, in Zusammenarbeit von Experten der Ministerien für Kultur und Tourismus und Auswärtige Angelegenheiten, der ständigen Vertretung Aserbaidschans bei der UNESCO vorgeschlagen.

Lahidsch, ist eine Siedlung städtischen Typs im Rayon Ismayilli in Aserbaidschan. Sie liegt auf einer Höhe von 1400 Metern in einer Talebene zwischen den hohen Bergen des Großen Kaukasus. Die Siedlung ist bekannt für ihre traditionellen Kupferschmieden.

In die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit sind auch das aserbaidschanische Mugham, die Aschyg-Gesangskunst, das Frühlingsfest Novruz, die Teppichkunst, Kunst des Tar Spielens, Seidentuch-Kunst sowie "Tschovgan" eines von nationalen Reiterspielen Aserbaidschans aufgenommen worden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind