WELT


Li-Fi: Apple arbeitet an optischer Datenübertragung via "Light Fidelity”

A+ A

Baku, 21. Januar, AZERTAC

Apple soll an einer äußerst schnelle Datenübertragung per Licht arbeiten: Per Light Fidelity, kurz Li-Fi, lassen sich im Spektrum des sichtbaren Lichts, Infrarot oder Ultraviolett Daten verschicken. Im Quellcode von iOS sollen sich seit der Version 9.1 Hinweise auf den neuen Standard finden, berichtet Apple Insider.

Die Technologie funktioniert ungefähr wie die Datenübertragung mit Infrarot, nur schneller. Übertragungsraten bis zu 224 Gigabit pro Sekunde sollen möglich sein. Zum Vergleich: WLAN kommt aktuell auf eine Datenrate von bis zu 1,3 Gigabit pro Sekunde: Damit wäre Li-Fi 170 Mal schneller. Allerdings hat die Technik einen entscheidenden Nachteil. Sender und Empfänger müssen sich direkt sehen können, sonst funktioniert Li-Fi nicht. Insgesamt ist der Datenversand mit Li-Fi aber noch experimentell. Apple arbeitet möglicherweise auch an der Hardware für die Technologie: Das Unternehmen aus Cupertino hat bereits 2013 ein Patent beantragt, das die Nutzung der Technologie beschreibt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind