POLITIK


Medienvertreter besuchen beschossene Wohngebiete in Bergkarabach VIDEO

A+ A

Barda, 29. April, AZERTAC

Am Freitag hat das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten die Reise von lokalen und ausländischen Medienvertretern ins Frontgebiet organisiert, gibt AZERTAC bekannt.

Während der Reise hat die Journalisten Hikmat Hajiyev, der Pressesprecher des Außenministeriums begleitet.

Die Pressevertreter waren in beschossenen Wohngebieten, die in der Nähe der Frontlinie liegen, besichtigten durch den Artilleriebeschuss armenischer Verbände stark beschädigte Häuser.

Die Medienvertreter besuchten zuvor ein Krankenhaus in der Region Barda, wo sie sich für den Gesundheitszustand von beim intensiven Beschuss der armenischen Streitkräften schwer verletzten Zivilisten informierten. Man teilte mit, dass für sie nach derzeitigem Stand keine Lebensgefahr besteht.

Die Journalisten werden auch Agdam und Agjabadi besuchen und hier durch den Beschuss armenischer Streitkräften schwer beschädigte Häuser besichtigen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind