WELT


Mexiko liefert "El Chapo" an USA aus

A+ A

Baku, 21. Mai, AZERTAC

Mexiko wird den Chef des Sinaloa-Kartells, Joaquion Guzman, bekannt als El Chapo an die USA ausliefern.

Der Auslieferungsgesuch der USA wurde vom mexikanischen Außenministerium gebilligt. Wie aus dem Ministerium verlautete, gaben die USA eine Garantie, dass in den USA keine Todesstrafe gegen Guzman verhängt werde. Das Datum der Auslieferung von El Chapo an die USA wurde aus Sicherheitsgründen nicht bekanntgegeben. Die Auslieferung könne mehrere Monate in Anspruch nehmen. Die Rechtsanwälte von Guzman können innerhalb von 30 Tagen Berufungsklage erheben. Das Urteil gegen den Chef des mexikanischen Drogenkartells Sinaloa, „El Chapo“ war am 9. Mai ausgesprochen worden.

"El Chapo" wird im US-Bundesstaat Texas unter anderem wegen Mordes, Drogenhandels, organisierter Kriminalität und Geldwäsche belangt. In Kalifornien wird ihm Drogenschmuggel vorgeworfen. Zwischen den USA und Mexiko besteht ein Auslieferungsantrag.

Guzman war im Juli 2015 durch einen anderthalb Kilometer langen Tunnel aus seiner Zelle in einem Hochsicherheitsgefängnis geflüchtet. Er gilt als Kopf des Sinaloa-Kartells, eine der mächtigsten Mafia-Organisationen der Welt. Er lebte lange Jahre im Untergrund. Mit einem geschätzten Vermögen von einer Milliarde US-Dollar schaffte er es auf die "Forbes"-Liste der reichsten Menschen der Welt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind