SPORT


Michel Platini zieht Kandidatur als Fifa-Präsident zurück

A+ A

Baku, 8. Januar, AZERTAC

Michel Platini zieht sich aus dem Wahlkampf für die Präsidentschaft der FIFA zurück.

Wie AZERTAC unter Berufung auf die Sporttageszeitung "L'Equipe" berichtet, sagte Michel Platini in einem in der Zeitung erscheinenden Interview: "Mir fehlt einfach die Zeit, Wahlkampf zu betreiben, gegen andere Kandidaten anzutreten. Wie soll ich dann eine Wahl gewinnen?"

Platini war ebenso wie Blatter am 21. Dezember vergangenen Jahres von der Ethik-Kommission des Weltverbands für acht Jahre gesperrt worden.

Das Ethik-Urteil sei "ein Schlag ins Gesicht" gewesen, sagte Platini danach und kündigte einen harten Kampf für seine Kandidatur bei der FIFA-Präsidentenwahl am 26. Februar an. "Ich werde gegen diese Ungerechtigkeit kämpfen - von Instanz zu Instanz. Ich wurde mit Joseph S. Blatter in einen Sack gesteckt", sagte der gesperrte Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind