WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE


Microsoft: Windows Hello kann jetzt jeder anbieten

A+ A

Baku, 2. Juni, AZERTAC

Um sich per Windows Hello unter Windows 10 anzumelden, braucht man einen Iris- beziehungsweise Fingerabdruckscanner beziehungsweise eine 3D-Kamera. Wie Microsoft nun an der Messe Computex in Taipeh angekündigt hat, wird Windows Hello bald etwa Fitnesstracker wie das Microsoft Band sowie Smartphones unterstützen. Voraussetzung ist, dass die Geräte von Drittherstellern das sogenannte Companion Device Framework unterstützen, also ein verschlüsseltes Token speichern. Nicht zuletzt braucht es eine Windows-App. Nutzer werden dann eine Geste zeigen, einen Button drücken oder eine PIN eingeben müssen. Wann es so weit sein wird, hat Microsoft noch nicht verraten.

Ebenfalls in Taiwan bekanntgegeben wurde, dass die Mixed-Reality-Plattform Windows Holographic nun für Entwickler sowie Windows-10-Hardware- und -Industriepartner verfügbar ist. Wie Windows-Chef Terry Myerson ausserdem in einem Blogeintrag schrieb, läuft Windows 10 mittlerweile auf über 300 Millionen Geräten.

Die dritte Neuigkeit des Tages von Microsoft ist ein Deal mit dem chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi. Er hat dem grössten Softwarehersteller Patente abgekauft und dürfte damit vor dem Markteintritt in den USA stehen. Im Gegenzug wird Xiaomi übrigens Office und Skype ab Werken auf Smartphones installieren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind