WELT


Microsoft plant offenbar großangelegten Stellenabbau

A+ A

Baku, den 15. Juli (AZERTAG). Harte Zeiten für Microsoft-Mitarbeiter. Der US-Konzern bereitet offenbar einen großen Stellenabbau vor. Tausende Arbeitsplätze könnten betroffen sein.

Tausende Microsoft-Mitarbeiter könnten ihre Arbeit verlieren. Der Software-Riese Microsoft Chart zeigen plant laut der Nachrichtenagentur Bloomberg den größten Stellenabbau seit fünf Jahren. Betroffen soll insbesondere die kürzlich übernommene Handy-Sparte von Nokia sein.

Das Nokia-Geschäft solle verschlankt und in das Unternehmen integriert werden, meldete die Finanzagentur Bloomberg und beruft sich auf Personen, die mit den Plänen vertraut sind. Auch könnten Mitarbeiter im Marketing und in der Technik ihren Arbeitsplatz verlieren.

Der neue Microsoft-Chef Satya Nadella hatte in einer öffentlichen E-Mail an die Mitarbeiter den Strategiewechsel zu Onlinediensten bekräftigt und strukturelle Maßnahmen angedeutet. Die Kürzungen könnten nach Angaben von Bloomberg höher ausfallen als vor fünf Jahren. Damals verloren 5800 Menschen ihre Arbeit.

Bei der Übernahme des Handy-Geschäfts von Nokia im Frühjahr dieses Jahres wechselten rund 30.000 Mitarbeiter zu Microsoft. Der Windows-Konzern beschäftigt damit aktuell über 127.000 Menschen - weit mehr als seine Rivalen Apple Chart zeigen und Google Chart zeigen.

Weitere Informationen zu organisatorischen und finanziellen Belangen will Microsoft-Chef Nadella am 22. Juli bekannt geben. Dann legt das Unternehmen die aktuellen Quartalszahlen vor.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind