WELT


Milliardenschwerer Alibaba-Chef mischt nun auch in der britischen Politik mit

A+ A

Baku, 20. Oktober, AZERTAC

Der milliardenschwere Alibaba-Chef Jack Ma mischt nun auch in der britischen Politik mit. Premierminister David Cameron hat den chinesischen Internetunternehmer in seinen Beraterstab geholt.

Mit Alibaba-Chef Jack Ma gehört nun einer der wichtigsten Geschäftsmänner Chinas zu den Beratern des britischen Regierungschefs David Cameron. Der Chef und Gründer des chinesischen Internetkonzerns Alibaba solle Cameron in Wirtschaftsfragen beraten, teilte die Downing Street mit.

Die britische Regierung erhofft sich davon laut einer Sprecherin unter anderem Ratschläge, wie die Exporte von kleinen und mittelständischen britischen Unternehmen in China angekurbelt werden können und wie sich der chinesische Markt über Plattformen wie Alibaba erreichen lässt. Jack Ma hatte die Plattform gegründet und es damit zum zweitreichsten Mann Chinas gebracht - mit einem geschätzten Vermögen von 19,76 Milliarden Euro.

David Camerons Stab von Wirtschaftsberatern zählte im Juli 19 Mitglieder. Die meisten davon sind Chefs großer britischer Unternehmen, darunter der Ölkonzern BP, die Billigfluggesellschaft Easyjet und der Motorenhersteller Rolls-Royce.

Die Berufung des Alibaba-Chefs erfolgt zu einem symbolträchtigen Zeitpunkt. Einen Tag vor dem Beginn des Staatsbesuchs des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Großbritannien rückt Ma in den Beraterstab auf. Menschenrechtsaktivisten werfen der konservativen britischen Regierung vor, sich anzubiedern. Es wird erwartet, dass der viertägige Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten von Protesten begleitet wird.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind