POLITIK


Monitoring entlang der Kontaktlinie ohne Zwischenfall beendet VIDEO

A+ A

Baku, 9. Oktober, AZERTAC

Laut dem Mandat des Persönlichen Beauftragten des OSZE–Vorsitzes ist am Freitag, dem 9. Oktober in der Nähe des Dorfs Kamarli des Rayons Gazakh ein weiteres Monitoring entlang der Kontaktlinie zustande gekommen.

Unter Berufung auf den Pressedienst des Verteidigungsministeriums teilt die Nachrichtenagentur AZERTAC mit, dass das Monitoring auf der aserbaidschanischen Seite von den Feldassistenten des persönlichen Beauftragten des OSZE-Vorsitzes Eugene Sharov und Peter Svedberg durchgeführt wurde.

Und auf der Gegenseite der Line of Contact überwachten die Einhaltung des Waffenstillstands die Feldassistenten des persönlichen Beauftragten des OSZE-Vorsitzes Jiri Aberle, Hristo Hristov und Simon Tiller.

Wegen dichtem Nebel konnte das Team, das die Überwachung durchführte, in visuelle Kontakt nicht treten. Dank einer Funkverbindung kam das Monitoring zustande und endete ohne Zwischenfall.

Die Vertreter der internationalen Organisationen trafen sich mit der Bewohnerin des Dorfes Kamarli des Rayons Gazakh Esmira Dursunova, die am 23. September in der Nacht schwer verletzt war, als Kamarli aus der Richtung des armenischen Dorfes Dovekh der Ijevan Region aus großkalibrigen Waffen beschossen wurde.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind