WELT


Mosambik: Gepanschter Alkohol tötet 56 Menschen

A+ A

Baku, 12. Januar, AZERTAG

Trauriges Ende einer Familienfeier: In Mosambik sind Medienberichten zufolge 56 Menschen nach einer Party gestorben, 146 Gäste mussten ärztlich behandelt werden. Nun werden die giftigen Drinks untersucht.

Die Regierung des südostafrikanischen Landes ordnete ab Montag drei Tage Staatstrauer an. Schuld an den Todesfällen soll gepanschter Alkohol gewesen sein.

Die Familienfeier mit tödlichem Ausgang fand am Samstag im Ort Chitima in der Provinz Tete statt, gut 1000 Kilometer nördlich der Hauptstadt Maputo. Carla Mosse, die Gesundheitsdirektorin der Provinz, sagte, Proben des Alkohols seien zur Untersuchung nach Maputo geschickt worden und würden eventuell auch zu einem spezialisierten Labor in Südafrika gesendet. Ein Team der Weltgesundheitsorganisation WHO traf demnach am Sonntag ebenfalls in Tete ein, um bei der Untersuchung des Vorfalls zu helfen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind