WELT


Nach HDI steht Niger auf Platz 188 der 188 Länder der Erde

A+ A

Baku, 15. Oktober, AZERTAC 

In Niger hat es einen blutigen Einbruch in das Haus eines Entwicklungshelfers gegeben. Bewaffnete töteten dabei zwei Wachen und kidnappten den US-Bürger.

Im afrikanischen Land Niger ist nach offiziellen Angaben ein amerikanischer Mitarbeiter einer Hilfsorganisation entführt worden. Bewaffnete Männer hätten das Haus des US-Bürgers in der Nacht überfallen und dabei zwei Wachleute getötet, sagte der Bürgermeister der Stadt Abalak, Ahmed Dilo. Die Entführer seien mit ihrem Opfer anschließend in einem Geländewagen in die Wüste Richtung Mali geflohen.

In Niger ist es bislang im Vergleich zum Nachbarland Mali selten zu Entführungen von Ausländern gekommen. In Mali versuchen Extremistengruppen, auf diese Weise Lösegeld oder politische Zugeständnisse zu erpressen.

Eine Sprecherin des US-Außenministeriums bestätigte die Nachricht der Entführung. Bislang gebe es keine Kenntnisse über die Hintergründe. Laut einem Bericht des Nachrichtensenders CNN wurde kurz nach Bekanntwerden der Tat die Militärpräsenz an der Grenze zwischen Niger und Mali erhöht.

Nach dem Human Development Index (HDI) steht Niger auf Platz 188 der 188 Länder der Erde, das Durchschnittsalter liegt bei etwas über 15 Jahren, das Bevölkerungswachstum bei fast vier Prozent.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind