REGIONEN


Nächste Station der Wasserreise wird Gabala sein

Gakh, 26. April, AZERTAC

Die Wasserreise der IV. Islamischen Spiele der Solidarität "Baku-2017" setzte sich gestern im Rayon Gakh fort, wie ein AZERTAC-Korrespondent vor Ort berichtete.

Die Gakh-Etappe der Wassereise begann im Wasserfall Ram-Rama im uralten Dorf Ilisu.

Reiseteilnehmer füllten ihre Kupfergefäße mit Wasser aus dem Wasserfall Ram-Rama und demonstrierten es auf dem zentralen Platz der Stadt Gakh.

Das Wasserreiseprogramm setzte sich in den Abendstunden in Gakh mit einem Wasserfestival fort.

Zum Festival wurde auch ein Konzert veranstaltet werden. Das Fest endete mit einem großen Feuerwerk und machte den Stadtbewohnern eine wahre Freude. Somit ging die Wasserreise der IV. Islamischen Spiele der Solidarität "Baku-2017" im Rayon Gakh zu Ende. Nächte Station der Wasserreise wird Gabala sein.

Die Wasserreise wird insgesamt 15 Wasserbecken des Landes umfassen. Die Wässer, die aus diesen Becken gesammelt werden, werden am 12. Mai bei der Eröffnungsveranstaltung der „Baku-2017" in Baku demonstriert werden. Damit wird das Gastgeberland Aserbaidschan die Athletinnen und Athleten aus mehr als 50 islamischen Ländern mit sauberem Wasser begrüßen. Das Wasser, das in der islamischen Welt als Symbol der Lebensquelle und Sauberkeit gilt, ist Thema dieser Reise. Innerhalb von 37 Tagen sollen während dieser Wasserreise mehr als 3000 km Strecke zurückgelegt werden.

Die IV. Islamischen Spiele der Solidarität "Baku-2017" werden in einem Zeitraum vom 12. Mai bis 22 ausgetragen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind