POLITIK


Netz der US-Aserbaidschaner hat an die U.S. Helsinki Kommission einen Brief adressiert

A+ A

Washington, den 12. Juni (AZERTAG). Im Gebäude namens Russel des US-Senats fand am Mittwoch mit Organisationsunterstützung der Kommission für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (U.S.Helsinki Kommission) ein Hearing zu Sicherheits- und Wirtschaftsaspekten und Menschenrechten der USA-Aserbaidschan Beziehungen statt. Das Netz der US-Aserbaidschaner adressiert sich in diesem Zusammenhang an die U.S. Helsinki Kommission.

Im Brief geht es um drei Grundelemente der USA-Aserbaidschan Wechselbeziehungen: Beziehungen im Energiebereich, wirtschaftliche Beziehungen, Zusammenarbeit im Bereich Sicherheit. In seinem Schreiben erinnert das Netz der US- Aserbaidschaner an die Beziehungen im Energiesektor und erzählt von der Geschichte der Zusammenarbeit im Energiebereich, der Unterzeichnung des „Vertrages des Jahrhunderts“, Implementierung des Projektes „Baku-Tbilisi-Jeyhan“ und einer aktiven Beteiligung der amerikanischen Firmen an einer Reihe von Projekten Aserbaidschans.

Im Schreiben wurde auf die Wichtigkeit des Projektes des südlichen Gaskorridors und die Unterstützung der US-Administration für Verwirklichung dieses Entwurfs hingewiesen. Die Organisation der Aserbaidschaner informierte in ihrem Brief auch über die Weiterentwicklung von bilateralen wirtschaftlichen Beziehungen im Nicht-Öl-Sektor, insbesondere im Bereich Luftfahrt, Telekommunikation und im Industriesektor.

Neben den wichtigen Aspekten der zwischenstaatlichen Beziehungen wurde im Schreiben auch die Bedeutung des wachsenden Ansehens von Aserbaidschan in der Weltarena hervorgehoben.

Yusif Babanli

EB der AZERTAG

Washington

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind