SPORT


Neymar sich für Fußball-WM 2018 qualifiziert

Baku, 29. März, AZERTAC 

Angeführt von Superstar Neymar hat sich Brasilien als erstes Team neben dem automatisch startberechtigten Gastgeber Russland für die Fußball-WM 2018 qualifiziert. Der Seleção ist nach einem 3:0 (1:0) gegen Paraguay mit 33 Punkten bei noch vier ausstehenden Spieltagen in der südamerikanischen WM-Qualifikation mindestens der vierte Platz bereits sicher.

Zwar könnten die fünftplatzierten Argentinier, die nach der 0:2 (0:1)-Niederlage in Bolivien bei 22 Zählern blieben, im Kampf um die vier Direkttickets theoretisch noch an den Brasilianern vorbeiziehen, müssten dafür aber am nächsten Spieltag gegen Uruguay gewinnen. Die Urus (23), die in Peru überraschend 1:2 (1:1) verloren, kämen dann aber ihrerseits nicht mehr an Brasilien heran.

Hinter den enteilten Brasilianern zog Kolumbien (24 Punkte) mit einem 2:0 (0:0) bei den auf Rang sechs abgestürzten Ecuadorianern (20) auf Platz zwei vor. Auch Chile (23) nutzte den Ausrutscher der Argentinier, die derzeit den Umweg über die Play-offs gegen den Ozeaniensieger nehmen müssten, und kehrte mit einem 3:1 (3:0) gegen Venezuela auf Platz vier zurück.

Schon bei der Pleite gegen Bolivien fehlte bei Argentinien Lionel Messi, auch bei drei weiteren Spielen wird der Superstar pausieren müssen. Messi war kurz vor der Partie in La Paz vom Weltverband Fifa für insgesamt vier WM-Qualifikationsspiele gesperrt worden, weil er am vergangenen Donnerstag beim 1:0 gegen Chile einen Schiedsrichter-Assistenten schwer beleidigt hatte. Die Bolivianer nutzten das und fügten dem Vizeweltmeister dank der Treffer von Juan Carlos Acre (31. Minute) und des Ex-Bremers Marcelo Moreno (52.) wie beim 1:6 vor acht Jahren erneut eine bittere Niederlage zu.

Dagegen wächst die Euphorie der brasilianischen Fans nach dem achten Qualifikationssieg der Seleção in Folge weiter. Trotz eines verschossenen Foulelfmeters (53.) überragte Neymar, der erstmals unter Trainer Tite die Kapitänsbinde trug. Der Spieler vom FC Barcelona krönte seine Leistung mit dem Treffer zum 2:0 (64.) nach einem Solo über den halben Platz. Liverpool-Legionär Philippe Coutinho (34.) und Marcelo (86.) von Real Madrid steuerten die weiteren Tore bei.

Nach der Partie in São Paulo jubelten Neymar und Co. dann über Perus Schützenhilfe. Zwar hatte Luis Suárez (30.) nach abgelaufener Gelbsperre für Uruguay in Lima die Führung erzielt, doch der frühere Bundesliga-Star Paolo Guerrero (35.) und Edison Flores (62.) hielten mit ihren Toren den WM-Traum des siebtplatzierten Andenteams (18 Punkte) am Leben.

Bei Kolumbiens Triumph in Ecuador trafen Real Madrids Edelreservist James Rodríguez (20.) und Juan Cuadrado (34) von Italiens Meister Juventus Turin. Chiles ungefährdeten Sieg gegen Schlusslicht Venezuela leitete der angeblich von Bayern München umworbene Stürmer Alexis Sanchez (FC Arsenal) bereits nach vier Minuten ein. Esteban Paredes (7., 22.) legte per Doppelschlag nach. José Salomón Rondón (63.) sorgte für das Ehrentor der Gäste.

14. Spieltag der Südamerika-Qualifikation im Überblick:

Bolivien - Argentinien 2:0 (1:0)

Ecuador Kolumbien 0:2 (0:2)

Chile - Venezuela 3:1 (3:0)

Brasilien - Paraguay 3:0 (1:0)

Peru - Uruguay 2:1 (1:1)

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind