WIRTSCHAFT


Nike macht 40 Prozent mehr Gewinn

A+ A

Baku, den 27. September (AZERTAG). Der US-Sportartikelhersteller Nike hat seine Bilanz im ersten Quartal deutlich verbessert. Der Gewinn stieg um knapp 40 Prozent auf 780 Millionen Euro, auch der Umsatz erhöhte sich. Die Aktie notierte nach US-Börsenschluss deutlich im Plus.

Gute Geschäfte in Nordamerika und Europa sorgen für einen höheren Quartalsgewinn bei Nike. Der Überschuss stieg im Vorjahresvergleich um 38 Prozent auf 780 Millionen Dollar, wie der weltgrößte Sportartikelhersteller am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz des Adidas-Rivalen erhöhte sich um 7,7 Prozent auf 6,97 Milliarden Dollar. Am Markt kamen die Zahlen sehr gut an. Nachbörslich schoss die Nike-Aktie Chart zeigen um knapp sechs Prozent in die Höhe.

In Nordamerika steigerte Nike den Umsatz um neun Prozent und in Westeuropa trotz Schuldenkrise um acht Prozent. Die Auftragslage des US-Konzerns ist glänzend. Die weltweiten Bestellungen, die noch in diesem Jahr ausgeliefert werden sollen, verbesserten sich um zehn Prozent.

Den Gewinn je Aktie bezifferte Nike mit 86 Cent, womit das Unternehmen die Analystenschätzungen von lediglich 78 Cent übertraf. Als Achillesferse erwies sich dagegen erneut das Geschäft in China, wo hohe Lagerbestände, starke Konkurrenz und Preisdruck Nike zu schaffen machen. In der Volksrepublik sanken die Umsatzerlöse um drei Prozent.

Beim Rivalen Adidas Chart zeigen lief es zuletzt nicht so rund. Das Unternehmen senkte vor kurzem seine Gewinnprognose wegen Vertriebsproblemen in Russland und anhaltender Wechselkursbelastungen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind