WELT


Nord- und Südkorea hat es offenbar Gefechte gegeben

A+ A

Baku, 21. August, AZERTAC

Neue Eskalation im Konflikt zwischen Nord- und Südkorea. Nach Angaben aus Seoul haben sich Soldaten beider Länder beschossen. Ein Angriff richtete sich offenbar gegen Lautsprecheranlagen an der Grenze.

An der Grenze zwischen Nord- und Südkorea hat es offenbar Gefechte gegeben. Wie das südkoreanische Verteidigungsministerium in Seoul mitteilte, hat Nordkorea eine Rakete auf den Süden abgefeuert. Daraufhin feuerte die südkoreanische Artillerie demnach Dutzende Geschosse in Richtung Norden.

Zunächst hatte die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Militärkreise berichtet, Nordkorea habe eine südkoreanische Armeeeinheit an der Grenze bombardiert.

Anfang August hatte eine Landminenexplosion die Spannungen zwischen den beiden Staaten wieder verschärft. Südkorea machte den Norden für den Vorfall verantwortlich, bei dem an der gemeinsamen Grenze zwei patrouillierende südkoreanische Soldaten schwer verletzt worden waren.

Medienberichten zufolge richteten sich die nordkoreanischen Angriffe gegen eine Lautsprecheranlage an der Grenze, über die Südkorea seit Kurzem sehr laute Propaganda-Durchsagen laufen lässt. Pjöngjang, das eine Verantwortung für die Landminenexplosion zurückweist, drohte mit Angriffen auf das südkoreanische Grenzgebiet, sollte die Propagandakampagne nicht beendet werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind