WELT


Normandie-Vier-Treffen in Berlin

A+ A

Baku, 19. Oktober, AZERTAC

Bundeskanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident François Hollande, der ukrainische Präsident Petro Poroschenko und der russische Präsident Wladimir Putin kommen in Berlin zusammen um ein Treffen im sogenannten Normandie-Format abzuhalten. Die Staatsoberhäupter werden die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen seit dem letzten Treffen bewerten und über weitere Schritte beraten.

Die Präsidenten Russlands, Frankreichs und der Ukraine sind persönlich von Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeladen worden, wie AZERTAC unter Berufung auf RIA Nowosti berichtet.

Das sogenannte „Normandie-Format“ entstand nach einem Treffen der Staats- und Regierungschefs Russlands, Deutschlands, Frankreichs und der Ukraine im Sommer 2014 in Frankreich, wo die friedliche Beilegung der ukrainischen Krise thematisiert wurde. Später wurden vier Treffen in diesem Format auf höchster Ebene durchgeführt. Auf Ebene der Außenminister fanden sie schon 18 mal statt.

Das Hauptthema wird die Förderung des Minsk-2-Prozesses sein, allerdings kann auch der Syrien-Konflikt besprochen werden.

Das Treffen in Berlin ist gleichzeitig das erste Treffen zwischen Merkel und Putin in Deutschland seit Ausbruch der Ukraine-Krise.

Am Mittwochabend wird wohl klar werden, was in Berlin erreicht wurde. Von großer Bedeutung könnten auch die möglichen Vier-Augen-Gespräche werden. In der gegenwärtigen Atmosphäre voller Misstrauen ist das Treffen in Berlin allein schon eine Chance auf Beruhigung der Situation.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind