POLITIK


Novruz Mammadov: Beim Treffen in St. Petersburg war eine etappenweise Regelung des Konfliktes bevorzugt

A+ A

Baku, 22. Juni, AZERTAC

Das Treffen von Präsidenten Aserbaidschans und Armeniens in St. Petersburg kann im Unterschied zu früheren als anders betrachtet werden. Dies sagte der stellvertretende Leiter des Präsidialamtes von Aserbaidschan, Abteilungsleiter für Außenbeziehungen Novruz Mammadov. Dieses Treffen war in Bezug auf den Ansatz zu allen Fragen noch konstruktiver und hat gezeigt, dass die Parteien an der Lösung des Konfliktes mehr interessiert seien.

Beim Treffen wurde über die Lösungswege des Konfliktes ausführlich gesprochen. Darüber hinaus führte man einen ausführlichen Meinungsaustausch über den Abbau der militärischen Spannung an der Kontaktlinie, die Gewährleistung der Sicherheit auf hohem Niveau, sowie die Unterstützung von einer noch eingehenderen Untersuchung der Zwischenfälle an der Kontaktlinie der Truppen, fügte Novruz Mammadov hinzu.

Beim Treffen in St. Petersburg war eine etappenweise Regelung des Konfliktes bevorzugt. Für die Realisierung dieser Vereinbarung sollten die Co-Vorsitzenden ihre Bemühungen natürlich noch intensivieren. Obwohl dieses Treffen durch Vermittlung des russischen Präsidenten abgehalten worden war, wird dieses Problem auch mit anderen Ländern koordiniert werden und der Prozess wird fortgeführt werden", sagte der stellvertretende Leiter des Präsidialamtes.

Novruz Mammadov sagte, dass in St. Petersburg auch vereinbart wurde, die Treffen in diesem Format regelmäßig fortzusetzen. Es hängt viel davon ab, welche Schritte die armenische Seite in dieser Richtung unternehmen wird, so Novruz Mammadov.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind