WELT


Obama warnt überraschend deutlich vor EU-Austritt Großbritanniens

A+ A

London, 23. April, AZERTAC

US-Präsident Barack Obama hat bei seinem Besuch in London eindringlich vor einem Austritt Großbritanniens aus der EU gewarnt. „Es wird kein bilaterales Handelsabkommen zwischen Großbritannien und den USA in absehbarer Zeit geben“, falls die Briten beim Referendum im Juni für ein Austritt aus der Gemeinschaft stimmen sollten.

Die USA müssten sich zunächst auf Handelsabkommen mit großen Blöcken konzentrieren, sagte er nach einem Treffen mit David Cameron am Freitag in London. Zuvor trafen Obama und Ehefrau Michelle Queen Elizabeth II., die am Vortag 90 Jahre alt wurde.

Obama stritt ab, dass er sich die inneren Angelegenheiten der Briten einmische. „Ich bin nicht gekommen, um eine Abstimmung zu entscheiden. Ich biete nur meine Meinung an.“ Die EU-Mitgliedschaft habe aber nur Vorteile für London. „Großbritannien ist immer am besten, wenn es dabei hilft, ein starkes Europa zu führen.“

Am Samstag stellt sich Obama in einem “Town Hall meeting„ Fragen geladener Bürger. Sonntag fliegt er nach Hannover, wo er Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft.

Orkhan Ismayilov, AZERTAC

London

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind