POLITIK


Oberste Gerichte von Aserbaidschan und China unterzeichnen ein Memorandum über Zusammenarbeit

A+ A

Peking, 17. März, AZERTAC

Im Rahmen des Besuchs einer aserbaidschanischen Delegation um den Vorsitzenden des Obersten Gerichts Ramiz Rzayev in China wurde ein Memorandum über die Zusammenarbeit mit dem Obersten Gerichtshof der Republik China unterzeichnet.

Vor der Unterzeichnung des Memorandums hat Ramiz Rzayev darauf hingewiesen, dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern sehr große Bedeutung hat. In diesem Sinne betonte er die Bedeutung des Staatsbesuchs von Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev in China im Dezember des vergangenen Jahres und während dieser Reise von in verschiedenen Bereichen signierten Dokumenten in Hinsicht auf die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit.

Vorsitzender des Obersten Volksgerichts von China Zhou Qiang sagte seinerseits, dass sein Land großen Wert auf die Zusammenarbeit mit Aserbaidschan legt.

Während des Besuchs in China hielt die aserbaidschanische Delegation eine Reihe von Treffen ab. Bei den Treffen tauschten die Seiten Meinungen über die Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern im Justizbereich, sowie den Austausch von Informationen über ausgewählte Gerichtsentscheidungen und weitere Fragen von gemeinsamem Interesse aus.

Während des China-Aufenthalts traf aserbaidschanische Delegation ebenfalls mit der Führung der chinesischen Akademie der Richter zusammen. Beim Treffen diskutierten die Seiten über die Aussichten für die Zusammenarbeit im Bereich der Ausbildung von Richtern und Kandidaten für die Richterschaft.

Die aserbaidschanische Delegation hielt eine Reihe von Treffen auch im Volksgerichtshof in Shanghai ab.

Schahin Jafarov, AZERTAC

Peking

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind