POLITIK


Öffentliche Vereinigung IDEA wird Mitglied der UNCCD

A+ A

Paris, 5. Dezember, AZERTAC

Die öffentliche Vereinigung für internationalen Dialog für Umwelt-Aktion (IDEA- International Dialogue for Environmental Action), die im Jahre 2011 von der Vizepräsidentin der Heydar Aliyev Stiftung, Leyla Aliyeva, gegründet worden war, ist Mitglied der Konferenz der Vertragsparteien des internationalen Umweltabkommens zur Vermeidung und Verhinderung von Desertifikation und Landdegradation( UNCCD- United Nations Convention to Combat Desertification) geworden.

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Wüstenbildung in den von Dürre und/oder Wüstenbildung schwer betroffenen Ländern, insbesondere in Afrika ist ein 1994 in Paris unterschriebenes internationales Umweltabkommen zur Vermeidung und Verhinderung von Desertifikation und Landdegradation.

Die UNCCD ist die einzige globale Konvention, die gemäß der Klassifizierung des Umweltprogramms der Vereinen Nationen (UNEP) dem Cluster der „Land-Konventionen“ zugeordnet werden kann und gehört zusammen mit der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen und dem Übereinkommen über die biologische Vielfalt zu derjenigen Gruppe von Abkommen, welche wichtige Kernziele der Vereinten Nationen repräsentieren.

Die Wüstenkonvention wurde von 195 Ländern sowie von Aserbaidschan im Jahre 1998 ratifiziert. Ca. 200 Nicht-Regierungsorganisationen (NRO) sind Mitglied von UNCCD.

IDEA ist erste NRO, die Aserbaidschan in dieser Konvention vertreten wird.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind