WIRTSCHAFT


Ölpreis rutscht unter 100-Dollar-Marke

A+ A

Baku, 8. September (AZERTAG). In der Ukraine und im Nahen Osten herrscht Krieg - trotzdem sinkt der Ölpreis seit Monaten. Nun ist die wichtige Nordseesorte Brent unter die 100-Dollar-Marke gefallen. Nordseeöl ist so billig wie seit einem Jahr nicht mehr: Trotz der befürchteten Verknappung wegen der Krisen im Nahen Osten und in der Ukraine kostete ein Fass der Sorte Brent am Montag erstmals seit Juni 2013 wieder weniger als 100 Dollar. Im Mittagshandel wurde ein Barrel (159 Liter) Brent zur Lieferung im Oktober mit 99,91 Dollar notiert - 88 Cent weniger als zum Handelsschluss am Freitag. Ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate verbilligte sich um 85 Cent auf 92,44 Dollar.

Auch der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist gefallen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel am Freitag im Schnitt 98,36 Dollar. Das waren 77 Cent weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren sogenannten Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind

Weitere News der Rubrik