WELT


Pakistan: Mehr als 10 000 Festnahmen bei Anti-Terror-Aktionen

A+ A

Baku, 7. Februar, AZERTAG

Medienberichten zufolge haben pakistans Sicherheitsbehörden seit Ende Dezember mehr als 10 000 Extremisten und Terrorverdächtige festgenommen.

Die Regierung hatte nach dem Schulmassaker vom 16: Dezember in Peshawar, wo Taliban-Kämpfer 136 Schulkinder ermordet hatten, ihren Kampf gegen die Terroristen verstärkt.

Mehr als 6000 der Festgenommenen kamen aus der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa, teilten die Behörden am Samstag mit. Das Kyhber-Stammesgebiet mit der Hauptstadt Peshawar gilt als Taliban-Hochburg.

Den Verdächtigen werden Verbindungen zu Extremisten und die Verbreitung radikalen Ideen zur Last gelegt, sagte ein hochrangiger Sicherheitsbeamter. In den vergangenen zehn Jahren sind mindestens 50 000 Menschen bei Taliban-Angriffen ums Leben gekommen. Im Jahre 2014 starben mehr als 1700 Menschen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind