POLITIK


Politologe Sergey Markov: Russische Gesellschaft soll noch größeres Interesse für das neue Aserbaidschan zeigen

A+ A

Baku, den 27. Mai (AZERTAG). Am 27. Mai fand im internationalen Pressezentrum RIA Nowosti in Baku die internationale Videokonferenz „Aserbaidschan-Russland-2014“ statt, berichtet die Staatliche Nachrichtenagentur AZERTAG mit.

Auf der Konferenz wurde betont, dass es tiefe historische Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Russland bestehen. Russische Konferenzteilnehmer gratulierten dem aserbaidschanischen Volk zum 28. Mai -Tag der Republik.

Auf der Konferenz trat ebenfalls der russische Politologe, Direktor des Instituts für politische Studien, Sergey Markov, auf. „Die russische Gesellschaft soll noch größeres Interesse für das neue Aserbaidschan zeigen. Neue Informationen über das moderne Aserbaidschan seien nicht genug. Aserbaidschan wächst ebenso schnell wie China, manchmal überholt es. Aserbaidschan geht mit der Nutzung von natürlichen Ressourcen vernünftig um. Und die daraus erwirtschafteten Profite werden auf die innere Entwicklung des Landes gerichtet“, sagte er in seiner Rede.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind