WELT


Präsident François Hollande: Noch 50 Menschen nach Anschlag in Lebensgefahr

A+ A

Baku, 15. Juli, AZERTAC

Nach dem Anschlag von Nizza schweben nach Angaben von Frankreichs Präsident François Hollande noch rund 50 Menschen in Lebensgefahr. Sie seien „zwischen Leben und Tod“, sagte Hollande am Freitag nach einem Besuch in einem Krankenhaus in Nizza. Der Anschlag am Nationalfeiertag habe sich gegen Frankreich gerichtet. „Warum der 14. Juli? Weil er das Fest der Freiheit ist“, so Hollande. Ein Lastwagen war am Donnerstag in eine Menschenmenge an der Strandpromenade von Nizza gerast, 84 Menschen wurden getötet, die Polizei erschoss den Fahrer. Hollande sagte, unter den Opfern seien auch viele Ausländer und viele Kinder.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind