OFFIZIELLE CHRONIK


Präsident Ilham Aliyev empfängt EBWE-DelegationVIDEO

A+ A

Baku, 24. Mai, AZERTAC

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev hat am Dienstag, dem 24. Mai eine Delegation um den Präsidenten der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) Suma Chakrabarti zum Gespräch empfangen.

Präsident Ilham Aliyev gratulierte Suma Cakrabarti zu seiner erneuten Ernennung zum EBWE-Präsidenten und wünschte ihm viel Erfolg für die Ausübung seines Amtes. Der aserbaidschanische Staatschef zeigte sich zuversichtlich, dass sich die langjährige Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der EBWE auch in Zukunft erfolgreich fortsetzen wird. Aserbaidschan sei an der Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der EBWE interessiert, sagte der Präsident. Die Zusammenarbeit mit der EBWE hat zur Umsetzung verschiedener Projekte in Aserbaidschan beigetragen, fügte der Staatschef hinzu.

Präsident Ilham Aliyev sprach das von der EBWE in Privatsektor Aserbaidschans angelegte Kapital an und bezeichnete es als eine richtige Einschätzung der Situation durch die Bank auf diesem Sektor. Diese Investitionen schaffen zusätzliche finanzielle Möglichkeiten für die Entwicklung des privaten Sektors, sagte der Staatspräsident.

Präsident Ilham Aliyev brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass der Besuch von Suma Chakrabarti in Aserbaidschan erfolgreich sein wird.

Suma Chakrabarti bedankte sich für die Unterstützung von Aserbaidschan bei seiner erneuten Ernennung zum EBWE-Präsidenten. Er erinnerte an die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Bank und Aserbaidschan. Die Zusammenarbeit der EBWE mit Aserbaidschan stärkt sich nach und nach. Die Investitionen in Privatsektor, vor allem in Nicht-Öl-Sektor haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen, sagte er. Suma Chakrabarti schätzte die Wirtschaftsreformen, die in Aserbaidschan durchgeführt werden, hoch ein.

Der Gast stellte beim Gespräch fest, dass 70 Prozent des von der EBWE in Wirtschaft Aserbaidschans angelegten Kapitals auf privaten Sektor entfallen. 8 von 9 Projekten gehören zum Nicht-Öl-Sektor, sagte er.

Beim Treffen tauschten die Seiten Meinungen über die Entwicklung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet Verkehr, Energie, Landwirtschaft, Privatwirtschaft, Unternehmertum und in anderen Bereichen aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden