OFFIZIELLE CHRONIK


Präsident Ilham Aliyev gratuliert dem aserbaidschanischen Volk zum Solidaritätstag und Neujahr VIDEO

A+ A

-Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebe Landsleute!

Das Jahr 2014 geht dem Ende entgegen. 2014 war ein erfolgreiches Jahr für unser Land. Alle Aufgaben, die dem Land bevorstanden, wurden erfüllt. Die dynamische Entwicklung unseres Landes ist gewährleistet worden. Unsere internationale Position wurde noch stärker. Aserbaidschan ist in der Welt zu einem zuverlässigen Partner geworden.

Wie bekannt war Aserbaidschan in den Jahren 2012-2013 im UN-Sicherheitsrat vertreten. Wir haben uns dieses Recht mit Unterstützung von 155 Ländern verschaffen. In diesem Jahr führte Aserbaidschan zugleich den Vorsitz im Ministerkomitee des Europarates, trug zur Entwicklung der Demokratie in Europa sowie zum Schutz der Menschenrechte bei.

Wir haben gleichberechtigte Beziehungen zu allen Ländern aufgenommen. Wir arbeiten mit den Nachbarländern und allen anderen Ländern eng zusammen, entwickeln die bilateralen Beziehungen, fördern zur gleichen Zeit die regionale Entwicklung. Ohne Beteiligung Aserbaidschans, kann heute kein Projekt in der Region realisiert werden.

Im Zuge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise setzte sich das Wirtschaftswachstum Aserbaidschans auch im Jahr 2014 fort. Dieser Entwicklung liegen natürlich die grundlegenden Reformen zugrunde. Aserbaidschan wurde von Weltwirtschaftsforum Davos nach der Wettbewerbsfähigkeit der Länder als 39. Staat eingestuft. Dies ist ein großer und historischer Erfolg.

Wir legen einen großen Wert gleichzeitig auf die Entwicklung des Nicht-Öl-Sektors. Ich bin sehr froh, dass dieses Jahr der Nicht-Öl-Sektor der Wirtschaft um 7 Prozent gestiegen ist. In die Wirtschaft des Landes sind 27 Mrd. $ investiert worden. Die Armuts- und Arbeitslosenquote liegt bei rund 5 Prozent. Die Devisenreserven Aserbaidschans betragen momentan mehr als 50 Mrd. $.

Bekanntermaßen sind die Welt sowie unsere Region durch den Ölpreisverfall alarmiert. Aserbaidschan ist eine Insel der Stabilität und ein Musterland. In unserem Land wird die politische und wirtschaftliche Stabilität gewährleistet . Die Bürger unseres Landes werden auch weiterhin in einer sicheren Atmosphäre leben und das Wohlbefinden von Menschen wird von Jahr zu Jahr verbessert werden.

Die Sozialpolitik war zu allen Zeiten eine der wichtigsten Aufgaben. Im Jahre 2014 wurde in die soziale Infrastruktur viel investiert, mehr als 60 medizinische Einrichtungen, 50 Schulen, Kindergärten wurden aufgebaut und renoviert. Ich bin sicher, dass diese positiven Entwicklungsprozesse sich auch im nächsten Jahr fortsetzen werden. Die Inflationsrate lag bei 1,4 Prozent. Die Geldeinkommen der Bevölkerung sind um etwa 5 Prozent gestiegen.

Auch die Probleme unserer Landsleute -der Binnenvertriebenen, die in einer kritischen Lage sind, werden erfolgreich gelöst. Jedes Jahr ziehen mehr als 20 Tausend Binnenvertriebenen in neue Häuser um. In diesem Jahr wurden für diesen Zweck viel Geldmittel bereitgestellt und wir lösen dieses Problem nach und nach.

Leider konnte der armenisch-aserbaidschanische Berg-Karabach-Konflikt auch in diesem Jahr seine Lösung nicht finden. Der Grund dafür ist, dass in Armenien ein kriminelles, blutiges diktatorisches Regime herrscht. Armenien will keinen Frieden und setzt sich mit aller Kraft dafür ein, dass die Friedensverhandlungen nicht geführt oder wegen Nachahmung durchgeführt werden. Die Vermittler setzten sich in diesem Jahr aktiv ein. Das soll unbedingt erwähnt werden. Russland, die USA, Frankreich- Präsidenten von diesen Ländern haben in den Monaten August, September, Oktober trilaterale Treffen abgehalten. Ich schätze es hoch ein und ich habe diesen Ländern meinen Dank zu zollen.

Jedoch hat Armenien diese Gespräche nicht ernst genommen. Nach dem Treffen in Paris begann Armenien in den besetzten Gebieten Aserbaidschans großangelegte militärische Übungen durchzuführen. Diese Übungen verfolgten nur ein Ziel, Aserbaidschan in die Provokation zu treiben und zu sabotieren und den Verhandlungsprozess zu verletzen. Das gleiche haben wir auch in den Sommermonaten gesehen. Zu jener Zeit haben Späh- und Sabotage-Gruppen aus Armenien versucht, auf das Territorium Aserbaidschans vorzudringen. Aber sie wurden zurückgeschlagen. Es habe mehr als 50 Tote auf der Gegenseite gegeben.

Das Besatzungsland sollte wissen, dass die mächtige Aserbaidschanische Armee seine territoriale Integrität jederzeit wiederherstellen kann. Wir hoffen einfach, dass es sich aus den Verhandlungen etwas Positives ergeben kann und es vielversprechende Faktoren gibt. Wir haben politische Macht, wirtschaftliches Potenzial und mächtige Armee. Auch im nächsten Jahr werden wir für den Armeeaufbau und die Entwicklung unserer Armee etwa 5 Milliarden US-Dollar bereitstellen, was um das Zweifache größer als Budget vom bettelarmen Land Armenien ist.

Der armenisch-aserbaidschanische Berg-Karabach Konflikt soll im Rahmen der Prinzipien und Normen des Völkerrechts gelöst werden. Die Beschlüsse des UN-Sicherheitsrates sollen erfüllt werden. Armenien muss seine Truppen von besetzten Gebieten Aserbaidschans abziehen. Die territoriale Integrität unseres Landes soll wiederhergestellt werden. Es sind Grundprinzipien. Wir sind bereit, auf der Grundlage dieser Prinzipien, einen Vertrag zu unterzeichnen.

Dieses Jahr war in Aserbaidschan zum “Jahr der Industrie” erklärt worden. Unser industrielles Potenzial wird von Tag zu Tag noch stärker. Aserbaidschan hatte in diesem Bereich sehr große Erfolge aufzuweisen. Mehr als 230 neue Industrieunternehmen wurden in diesem Jahr eröffnet. Das übt einen positiven Einfluss auf die Abschaffung der Arbeitslosigkeit sowie auf die Entwicklung des Exportpotenzials des Landes aus. Wir versorgen uns jetzt mit Grundnahrungsmitteln. Das staatliche Programm für sozialökonomische Entwicklung der Regionen des Landes ist gerade darauf gezielt worden.

Zur gleichen Zeit wird in Aserbaidschan auch in Hochtechnologie viel investiert. In diesem Jahr besaß Aserbaidschan bereits seinen zweiten Satelliten. Im November wurde dieser Satellit an Aserbaidschan übergeben und so haben wir jetzt zwei Satelliten “Azerspace” und "Azersky”. Eine der Besonderheiten von “Azersky" ist, dass dieser Satellit die Erdoberfläche mit hoher Genauigkeit feststellen kann und insgesamt 20 Länder der Welt über solche Satelliten verfügen.

Im Land werden die Bestechung und Korruption bekämpft. Der bürgerfreundliche Service “ASAN” spielt eine wichtige Rolle dabei. Bisher wurden 7 Zentren eröffnet. In diesen Bürger-Services sind 3 Millionen 500 Tausend Anträge bearbeitet. Wir haben in diesem Bereich noch größere Fortschritte gemacht. Der Kampf gegen Korruption und Bestechung wird auch weiterhin fortgesetzt werden.

Aserbaidschan wird auch als ein Zentrum von Multikulturalismus bezeichnet. In diesem Jahr unterschrieb ich einen Erlass über die Gründung eines internationalen Zentrums für Multikulturalismus. Die einzigartige Rolle Aserbaidschans in diesem Bereich wird in der Welt hoch eingeschätzt. Aserbaidschan ist eine Brücke zwischen den Kulturen. Aserbaidschan ist sowohl in geografischer, als auch in politischer Hinsicht ein einzigartiges Land. Unsere Erfahrung wird untersucht. Ich bin mir sicher, dass in anderen Ländern die interreligiösen und internationalen Beziehungen auf einer soliden Grundlage ihre Lösung finden können, falls in jenen Ländern die Erfahrungen Aserbaidschans verwendet werden.

Am 20. September dieses Jahres haben wir den 20. Jahrestag des “Jahrhundertvertrags” gefeiert. Es ist symbolisch, dass gerade am 20. September 2014 der Grundstein des südlichen Gaskorridors gelegt worden ist. Der südliche Gaskorridor ist das größte Infrastrukturprojekt von Europa. ”Shah-Deniz-2”, TANAP und TAP sind einzigartige und unersetzliche Projekte für Aserbaidschan

Liebe Brüder und Schwestern, heute ist auch Solidaritätstag der Aserbaidschaner der Welt. Ich bin davon fest überzeugt, dass alle in der Welt lebenden Aserbaidschaner darauf stolz sind, dass es heute in der Welt auch einen starken Staat Aserbaidschan gibt. Die Unabhängigkeit ist das größte Glück und der größte Reichtum. Wir führen schon seit 23 Jahren eine unabhängige Politik. Aserbaidschan ist heute ein sich dynamisch und schnell entwickelndes Land. Aserbaidschan schreitet auch auf dem Wege der Demokratie, Freiheit, Unabhängigkeit, Prosperität und Entwicklung erfolgreich voran.

Ich gratuliere allen Aserbaidschanern zum Solidaritätstag und Neujahr und wünsche jeder aserbaidschanischen Familie Wohlstand und Frieden.

Glückliches Neujahr!

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden