OFFIZIELLE CHRONIK


Präsident Ilham Aliyev hält eine Rede beim OIC-Gipfel in Istanbul VIDEO

A+ A

Istanbul, 14. April, AZERTAC

Der 13. Gipfel der Organisation für islamische Konferenz in Istanbul hat am 14. April seine Arbeit mit Sitzungen fortgesetzt, teilt ein AZERTAC-Eigenberichterstatter mit.

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev hielt eine Rede in der ersten Sitzung.

Aserbaidschan hält die Zusammenarbeit mit den islamischen Ländern für eine Priorität. In den letzten Jahren haben in Aserbaidschan ca. 10 Versammlungen der Außen-, Kultur-, Tourismus-, Bildungs-, Arbeits-und anderen Minister von OIC-Mitgliedstaaten stattgefunden, sagte Präsident Ilham Aliyev. Ich schätze einen aktiven Einsatz der OIC für Unterstützung und Solidarität hoch ein. Die Islamophobie ist eine der ernsten Bedrohungen in der Welt. Wir verurteilen diesen Trend. Im Grunde genommen ist der Islam eine Religion des Friedens, Mitgefühls, der Toleranz und Gerechtigkeit. Es ist ein falscher und voreingenommener Ansatz, den Islam mit Terrorismus gleichzustellen. Gerade muslimische Länder leiden am stärksten unter Terror, fügte der aserbaidschanische Präsident hinzu.

Präsident Ilham Aliyev machte aufmerksam auf den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und sagte: „Seit mehr als 20 Jahren führt Armenien eine Annexionspolitik gegen Aserbaidschan durch. Als Folge dieser aggressiven Politik wurden 20 Prozent des aserbaidschanischen Territoriums- die Region Berg-Karabach und die sieben umliegenden Bezirke von armenischen Streitkräften besetzt. In jenen Gebieten führten Armenier eine ethnische Säuberungspolitik durch. Mehr als eine Million Bürger Aserbaidschans wurden zu Flüchtlingen und Binnenvertriebenen. Armeniern verübte den Völkermord von Chodschali. Die internationale Gemeinschaft erkennt die territoriale Integrität Aserbaidschans an und tritt für die Beilegung des Konflikts auf den Grundsätzen und Normen des Völkerrechts und in Übereinstimmung mit vier Resolutionen des UN-Sicherheitsrates ein. In diesen Beschlüssen wird ein sofortiger und bedingungsloser Abzug der armenischen Streitkräfte aus aserbaidschanischen Gebieten gefordert. Zur gleichen Zeit haben die Bewegung der blockfreien Länder, die OSZE, die Parlamentarische Versammlung des Europarates, die Organisation für islamische Zusammenarbeit und andere internationale Organisationen ähnliche Beschlüsse gefasst“.

“Ich möchte der OIC meinen aufrichtigen Dank für ihre gerechten Resolutionen über die Lösung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikts im Rahmen der Souveränität und der territorialen Integrität Aserbaidschans ausdrücken. Armenien ignoriert diese Entscheidungen und greift von Zeit zu Zeit bewaffnete Provokationen, um den Verhandlungsprozess zu brechen. Einer von solchen Offensiven wurde Anfang April durchgeführt. Bei diesem provozierenden Angriff der armenischen Streitkräfte wurden aserbaidschanische Soldaten und Zivilisten getötet. Die aserbaidschanischen Streitkräfte haben diese Provokation Armeniens verhindern können. Die OIC hat im Zusammenhang mit der armenischen Aggression gegen Aserbaidschan eine Entscheidung über die Gründung einer Kontaktgruppe getroffen. Ich danke für diesen Beschluss“, so Präsident Ilham Aliyev.

Aserbaidschan trägt zum Dialog zwischen den Kulturen und Religionen bei. Ende April findet in Baku das siebte globale Forum der UN-Allianz der Zivilisationen statt. Aserbaidschan legt großen Wert auf die Solidarität zwischen den islamischen Ländern. Die vierten Spiele der islamische Solidarität sind im Jahr 2017 zu Gast in Baku. Ich möchte Euch alle einladen, um diese Spiele mitzuerleben. Ich glaube, dass dieses Sportevent zur Stärkung des Friedens in der islamischen Welt beitragen wird, sagte der aserbaidschanische Staatschef.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden