OFFIZIELLE CHRONIK


Präsident Ilham Aliyev trifft sich mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow VIDEO

A+ A

Baku, 6. April, AZERTAC

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev ist am Mittwoch mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow zusammengetroffen.

Präsident Ilham ALIYEV sagte:

-Lieber Sergej Wiktorowitsch, ich bin sehr froh, Sie zu sehen. Herzlich willkommen! Morgen findet in Baku ein Treffen der Außenminister von Russland, Iran und Aserbaidschan statt. Wir freuen uns sehr, dass dieses Treffen in Aserbaidschan zustande kommt. Ich denke, dies sei der Beginn eines sehr ernsten Prozesses der regionalen Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern.

Aserbaidschan ist das einzige Land in der Welt, das sowohl an Russland, als auch an den Iran grenzt. Das ist die Geographie, sowie die Geschichte der gegenseitigen Beziehungen der Völker der drei Länder. Die aktuelle Zusammenarbeit zwischen unseren Staaten erfordert natürlich die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit auch in einem multilateralen Format.

Morgen wird man in Baku über sehr wichtige und aktuelle Themen wie internationale Terrorismusbekämpfung, Drogenhandel, politisches Engagement, Verkehrsprobleme, Energie und weitere Fragen in einem Geist des gegenseitigen Verständnisses und des Konstruktivismus diskutieren. Ihr Besuch ist auch sicherlich eine gute Gelegenheit, bilaterale Fragen zu besprechen. Wir sind mit der Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern, der strategischen Partnerschaft, die fast alle Bereiche abdeckt, sehr zufrieden. Russland und Aserbaidschan sind zwei befreundete und Nachbarländer. Wir schätzen den aktuellen Stand der bilateralen Beziehungen hoch ein und sind am weiteren Ausbau dieser Beziehungen interessiert. Die beiden Länder arbeiten in politischen, humanitären, wirtschaftlichen und Energiebereichen und natürlich in Richtung einer friedlichen Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikts eng zusammen. Wie jeder weiß, hatte die Lage sich in den letzten Tagen entlang der Kontaktlinie sehr verschärft. Bei den Zusammenstößen hatte es viele Tote gegeben. Sowohl die Welt und Region, als auch die Öffentlichkeit sind darum zutiefst besorgt. Auf Initiative und durch Vermittlung der russischen Seite wurde die Vereinbarung über einen Waffenstillstand getroffen. Wir glauben, dass dies der einzige Weg ist, um die weitere Eskalation in der Region zu verhindern. Der Waffenstillstand war eingehalten. Heute Abend hat die armenische Seite den vereinbarten Waffenstillstand leider wieder verletzt.

Wir binden uns für die Fortsetzung des Verhandlungsprozesses. Heute empfing ich die Ko-Vorsitzenden der OSZE Minsk-Gruppe und den persönlichen Beauftragten des OSZE-Vorsitzes für den Minsk-Prozess. Ich sagte ihnen und ich möchte jetzt vor der Presse sagen, dass Aserbaidschan zum Verhandlungsprozess verpflichtet ist. Wir plädieren für eine friedliche Beilegung des Konflikts auf den Grundsätzen und Normen des Völkerrechts.

Natürlich werden wir über alle diese Fragen heute mit Ihnen diskutieren. Ich bin sicher, dass Ihr Besuch ein weiterer wichtiger Schritt für die weitere Stärkung der Beziehungen sein wird. Wieder herzlich willkommen!

Der russische Außenminister Sergej Lawrow seinerseits sagte: “Der Besuch sei ein Ergebnis Ihrer Vereinbarung mit russischen und iranischen Präsidenten. Ihre Initiative, Herr Präsident, bestand darin, ein trilaterales Format zu etablieren. Wie Sie auch gesagt haben, sei dieses Format in Hinsicht auf die Zusammenarbeit einer noch engeren trilateralen politischen Zusammenarbeit im Bereich der Sicherheit und Terrorismusbekämpfung von großer Bedeutung.“

Er übermittelte Präsident Ilham Aliyev die Grüße des russischen Präsidenten Wladimir Putin und erinnerte daran, Putin habe seinen aserbaidschanischen Amtskollegen zu einem Besuch nach Russland eingeladen.

Wir begrüßen die Initiativen der Ko-Vorsitzenden. Sie waren zu Besuch in Baku und reisen morgen an die Kontaktlinie. Übermorgen werden sie bereits in Eriwan sein, sagte er. Er wies auf die Wichtigkeit der Wiederherstellung des politischen Prozesses hin. Der russische Gast bedankte sich für den herzlichen Empfang und brachte seine Zuversicht darauf, dass während des Besuchs sehr fruchtbare Gespräche geführt werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden