OFFIZIELLE CHRONIK


Präsident Ilham Aliyev trifft sich mit seinem iranischen Amtskollegen VIDEO

A+ A

Istanbul, 14. April, AZERTAC

Am Donnerstag, dem 14. April ist Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev im Rahmen eines Arbeitsbesuchs in Istanbul mit seinem iranischen Amtskollegen Hassan Rohani zusammengekommen, teilt ein AZERTAC- Eigenberichterstatter mit.

Beim Treffen betonten die beiden Staatschefs mit Genugtuung die dynamische Entwicklung der bilateralen und multilateralen Beziehungen, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen. Es wurde festgestellt, dass es große Möglichkeiten für eine weitere Zusammenarbeit besteht. In diesem Hinblick spielen solche Treffen und die Intensivierung der gegenseitigen Besuche eine wichtige Rolle.

Beim Gespräch führten die Seiten einen ausführlichen Meinungsaustausch über die aktuellen Ereignisse, die Anfang April an der Kontaktlinie zwischen armenischen und aserbaidschanischen Truppen eingetreten sind. Präsident Ilham Aliyev stellte fest, dass Aserbaidschan keinen Krieg will. Jedoch mussten wir auf die provozierenden Angriffe der armenischen Streitkräfte reagieren. Der Staatschef dankte dem iranischen Präsidenten für einen Anruf bei diesen Zusammenstößen und für seine Sorge. Es fand auch ein Meinungsaustausch über die Vermittlungsbemühungen der Minsker Gruppe um die Regelung des Konflikts statt.

Beim Treffen wurde zu gleicher Zeit über die Fragen der Zusammenarbeit auf dem Öl- und Gassektor diskutiert. Es wurde die Bedeutung der Fortsetzung des Prozesses der Verhandlungen über die Bestimmung des Rechtsstatus des Kaspischen Meeres betont. Es wurde darauf hingewiesen, dass dies alles zu weiterem Ausbau der Beziehungen zwischen den beiden Nachbarländern auf dem Gebiet der Sicherheit, Politik und in anderen Bereichen dienen wird.

Präsidenten von Aserbaidschan und dem Iran führten einen ausführlichen Meinungsaustausch zu verschiedenen Themen, einschließlich über die Entwicklung der Beziehungen auf Visa-, Tourismus-, Finanz- und Bankensektoren und die Zusammenarbeit im Kampf gegen den Extremismus, Terrorismus und Radikalismus, den Ausbau der Beziehungen in anderen Bereichen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden