OFFIZIELLE CHRONIK


Präsidenten von Aserbaidschan und Georgien machten sich mit Bildungszentrum "Teehaus" in Marneuli vertraut VIDEO

A+ A

Marneuli, 6. November, AZERTAC

Am Freitag, dem 6. November haben sich die Präsidenten von Aserbaidschan und Georgien Ilham Aliyev und Giorgi Margwelaschwili mit einem Bildungszentrum "Teehaus" in der Marneuli Region vertraut gemacht.

Die Staatschefs wurden informiert, dass das Teehaus mit Unterstützung der georgischen Vertretung des aserbaidschanischen staatlichen Ölkonzerns SOCAR im Jahr 2012 in der Marneuli Region zur Nutzung übergeben wurde. Es wurde festgestellt, dass das Gebäude des Hauses in einem modernen architektonischen Stil gebaut ist. Im Laufe des Jahres werden Jugendliche aus georgischen Bezirken Marneuli, Bolnisi, Dmanisi und Gardabani im Bildungszentrum kostenlos Georgisch, Englisch und Französisch unterrichtet. Darüber hinaus werden im Zentrum auch die Kurse für Schachspiel, Tanzkunst und Teppichweberei organisiert.

Es wurde festgestellt, dass das Zentrum drei Stock hoch ist und eine Gesamtfläche von etwa 1300 Quadratmetern hat. Im Restaurant "Mugam" des Zentrums werden köstliche Gerichte der aserbaidschanischen Küche angeboten.

Es wurde berichtet, dass das architektonische Projekt "Teehaus" im Jahr 2013 in London stattgefundene Nomination „Soziale Baukunst" gestiftet durch die einflussreiche internationale Organisation Europas "European Property Awards" gewonnen hatte.

Nachdem die Staatschefs sie das Bildungszentrum "Teehaus" kennen gelernt hatten, trafen sich mit Vertretern der aserbaidschanischen Gemeinde in Georgien.

Die Präsidenten hielten eine Rede beim Treffen.

Danach traten Abgeordneter des georgischen Parlaments Mahir Darziyev, Vorsitzender von aserbaidschanischem Kulturzentrum in Marneuli Fazil Hasanov, Geschäftsmänner und Unternehmer Ispendiyar Mammadov und Heydar Musayev auf.

Dann ließ man sich fotografieren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden