POLITIK


Präsidentin der Heydar Aliyev Stiftung Mehriban Aliyeva und Vizepräsidentin der Stiftung Leyla Aliyeva haben in London an der Eröffnung der Ausstellung unter dem Namen “Here Today” teilgenommen

A+ A

London, 25. November, AZERTAG

Am 24. November eröffnete sich in London eine Ausstellung unter dem Namen “Here Today” gewidmet dem 50. Jahrestag der „Rote Liste“ von der Weltnaturschutzunion (IUCN-International Union for Conservation of Nature and Natural Resources).

Die Eröffnungsfeier wurde auch von der First Lady Aserbaidschans, Präsidentin der Heydar Aliyev Stiftung Mehriban Aliyeva, Vizepräsidentin der Stiftung Leyla Aliyeva und Arzu Aliyeva besucht.

Vizepräsidentin der Heydar Aliyev Stiftung, Leyla Aliyeva, hielt eine Rede bei der Eröffnungsveranstaltung. Sie sagte, dass diese Ausstellung in Hinsicht auf den Schutz von allen weltweit bedrohten Tierarten von großer Bedeutung ist und eine gute Gelegenheit bietet, ihre Schönheit hervorzuheben.

L.Aliyeva erinnerte an ihre jüngste Reise nach Australien und Teilnahme am Weltpark-Kongresses der Internationalen Naturschutzunion (IUCN) und wies auf die Wichtigkeit der ökologischen Aufklärung von kommenden Generationen und den Naturschutz hin. Sie sprach über die Projekte, die von der Heydar Aliyev Stiftung in Aserbaidschan implementiert werden, dankte allen, die an der Vorbereitung der Ausstellung aktiv beteiligt waren. L. Aliyeva betonte in ihrer Rede die Bedeutung des Umweltschutzes.

Auf der Ausstellung sind prominente Vertreter der zeitgenössischen Kunst aus verschiedenen Ländern der Welt, darunter aus Aserbaidschan, vertreten. Hier werden die Werke von Leyla Aliyeva, Aida Mahmudova, Farid Rasulov, Raschad Alakbarov aus Aserbaidschan zur Schau gestellt. Darüber hinaus werden auf der Ausstellung die Werke von George Condo, Tracey Emin, Andy Warhol, Gavin Turk, Peter Blake, United Visual Artists, Douglas Gordon, Stephanie Quayle, Gordon Cheung, Oswaldo Macia, Julian Opie, Mariko Mori, Carsten Höller, Diana Thater und anderen prominenten Vertretern der zeitgenössischen Kunst gewidmet gefährdeten Arten der Flora und Fauna gezeigt.

Orchan Ismayilov

Sonderberichterstatter der AZERTAG

London

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind