SPORT


Preis der Soers, Sieg für Aserbaidschan VIDEO

A+ A

Baku, 25. August, AZERTAC

Aserbaidschanischer Springreiter Jamal Rahimov aus Aserbaidschan hat den Preis der Soers, eine internationale Springprüfung nach Fehlern und Zeit am Rande der FEI Europameisterschaften Aachen 2015, gewonnen, gibt die Nachrichtenagentur AZERTAC unter Berufung auf den Pferdesportverband von Aserbaidschan bekannt.

Im Sattel seines elfjährigen belgischen Hengstes Excenel blieb Rahimov fehlerfrei in 63,14 Sekunden. Platz zwei ging an Omer Karaevli aus der Türkei. Mit Dadjak ter Puttenen, ebenfalls in Belgien gezogen, drehte auch Karaevli ohne Fehler, war aber mehr als eine Sekunde langsamer als der Sieger. Dritter wurde der Italiener Daniele Augusto da Rios mit dem Hengst Baedeker.

Insgesamt waren 28 Reiter am Start, zwölf blieben ohne Springfehler.

Der 27-jährige Sieger Rahimov ist der einzige Reiter, der in diesen Tagen in Aachen für Aserbaidschan am Start ist. Zweimal schon hat er unser Land bei Olympischen Spielen im Parcours vertreten.

Es gibt da dieses erschreckende Bild von Jamal Rahimov. 18. August 2008, Hongkong, Olympische Spiele im Springreiten. Der damals 20-Jährige stürzt von seinem Hengst Ionesco, Rahimov überschlägt sich, sein Pferd trampelt auf ihn. Minutenlang bleibt der junge Mann liegen.

Verletzt muss er ins Krankenhaus gebracht werden. „Der schlimmste Sturz, den ich je hatte“, sagt er. Heute, sieben Jahre später, lächelt Rahimov über den Vorfall. Und, nun ja, er erinnert sich sogar gerne an das Springen zurück. Nicht wegen des Sturzes, sondern wegen der Tatsache, dass er mit seiner Teilnahme in Hongkong der erste Springreiter war, der jemals bei Olympischen Spielen für Aserbaidschan an den Start ging.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind