POLITIK


Premierminister Artur Rasizade trifft Familien- und Jugendministerin von Österreich

Baku, 18. Juli, AZERTAC

Der Premierminister von Aserbaidschan Artur Rasizade hat sich am Dienstag, dem 18. Juli mit einer Delegation um die österreichische Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin getroffen.

"Die gegenseitigen Besuche von hochrangigen Staats- und Regierungsbeamten beeinflussen die bilateralen Beziehungen positiv. Die weitere Entwicklung der bestehenden Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Österreich ist wichtig", sagte Premierminister Aserbaidschans.

Artur Rasizade gab beim Gespräch die Information über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt. "Die Ermordung von zweijähriger Zahra und ihrer Großmutter ist ein weiterer Tiefpunkt der Unmenschlichkeit gegenüber der aserbaidschanischen Bevölkerung, ein schwerwiegendes, abscheuliches Verbrechen, sagte A. Rasizade.

Frau Sophie Karmasin sagte, dass Österreich am weiteren Ausbau der Zusammenarbeit mit Aserbaidschan interessiert ist. Der Gast schnitt den Berg-Karabach-Konflikt an und dieser Konflikt kann nur durch Friedensverhandlungen und auf der Grundlage der territorialen Integrität und der Unverletzlichkeit der aserbaidschanischen Grenzen gelöst werden", so österreichische Ministerin.

Beim Treffen führten die Seiten einen Meinungsaustausch über die weitere Stärkung der Zusammenarbeit.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind