WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE


Professorin Nargiz Pashayeva: Die Gründung von britischer Stiftung ist eine historische und kulturelle Notwendigkeit

A+ A

London, 26. Mai, AZERTAC

Am 25. Mai trafen sich die Leiter auf den aserbaidschanischen und britischen Seiten des Nizami Ganjavi-Zentrums der University of Oxford Professorin Nargiz Paschayeva und Professor Robert Hoyland in London, im Haus der Lords mit dem Mitglied des Hauses der Lords Malcolm Bruce, der in den Jahren 2003-2006 Berichterstatter des Europarates für Aserbaidschan gewesen war. Am Treffen nahm ebenfalls der Co -Vorsitzende der englisch-aserbaidschanischen Gesellschaft Michael Lord German teil.

Das Hauptziel des Treffens war die Gründung der britischen Stiftung (The British Foundation for the Study of Azerbaijan and the Caucasus), die Aserbaidschan und die Kaukasus- Region studiert.

Professorin Nargiz Paschayeva wurde zur Vorsitzenden des Rates gewählt. Lord Bruce wurde zum Mitglied des Treuhänderrates gewählt, um die Stiftung zu beraten.

Beim Treffen sagte Professorin Nargiz Paschayeva, dass die Gründung von britischer Stiftung eine historische und kulturelle Notwendigkeit ist. Die uralte Geschichte und Kultur des Kaukasus war in den meisten Fällen im Kontext der armenischen Geschichte studiert worden. In diesem Sinne hat die Gründung der britischen Stiftung für die Forschung von Aserbaidschan und Kaukasus sehr große Bedeutung, sagte Professorin Nargiz Paschayeva.

Beim Treffen wurde beschlossen, in naher Zukunft in London eine Präsentation der Stiftung durchzuführen.

Orkhan Ismayilov, AZERTAC

London

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind