POLITIK


Provokationsversuche von armenischen Streitkräften verhindert

A+ A

Baku, 23. Januar, AZERTAG 

Die Späh- und Sabotage-Gruppen aus Armenien haben versucht, die Kontaktlinie zu überschreiten. Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium teilte mit, dass armeniesche Soldaten bei den intensiven Schusswechseln zurückgeschlagen worden sei. Es habe Tote auf der armenischen Seite gegeben. Aserbaidschanische Soldaten kamen demnach nicht zu Schaden.

Die armenische Seite bestätigte offiziell die Zahl und berichtete, das bei den Schusswechseln ein Leutnant namens Karen Galstyan und ein Soldat namens Artak Sarkisyan getötet wurden.

Die Aserbaidschanischen Streitkräfte bestätigten entlang der ganzen Linie die völlige Kontrolle und sind jederzeit bereit, jeden Provokationsversuch des Feindes zu verhindern, hieß es in der Meldung des aserbaidschanischen Verteidigungsministeriums.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind