WELT


Putschversuch in der Türkei: Die Regierung hat Lage wieder vollständig unter Kontrolle

A+ A

Istanbul, 16. Juli, AZERTAC

Türkische Generäle sind mit ihrem Putsch gegen Präsident Erdogan gescheitert. Premier Yildirim erklärte, die Regierung habe die Kontrolle.

Die türkische Regierung hat die Lage nach dem Putschversuch nach eigenen Angaben wieder vollständig unter Kontrolle. Das sagte Ministerpräsident Binali Yildirim am Samstagmittag in Ankara. Yildirim nannte den Putschversuch von Teilen des Militärs einen Schandfleck für die türkische Demokratie.

Nach einer chaotischen Nacht tritt die Regierung nun siegessicher auf. Der Putschversuch habe mindestens 194 Menschen das Leben gekostet, erklärte der kommissarisch zum Militärchef ernannte General Ümit Dündar. Er hatte das Amt am Samstagmorgen vom bisherigen Chef des Generalstabs, Hulusi Akar, übernommen.

Unter den Opfern seien 41 Polizisten, 47 Zivilisten- und 104 Putschisten, so Dündar. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu wurden außerdem mindestens 1154 Menschen verletzt. Yildirim nannte andere Zahlen und sprach von 161 Getöteten und 1440 Verletzten. 2839 Angehörige der Streitkräfte seien festgenommen worden. Darunter seien einfache Soldaten und ranghohe Militärs.

Armeechef Dündar erklärte, vor allem Soldaten aus der Luftwaffe und der Militärpolizei hätten sich an dem Umsturzversuch beteiligt. Die Armeespitze habe sich von Anfang an dagegen gestellt. Die Kämpfe konzentrierten sich am Samstagvormittag vor allem auf das Armee-Hauptquartier in Ankara. Auch in der Nähe des Präsidentenpalastes habe es am Morgen noch Probleme gegeben, sagte Erdogan. In der Gegend sollen Kampfjets nach türkischen Medienberichten auch Bomben abgeworfen haben.

Erdogan-Anhänger greifen Putschisten an - Am Morgen hatten sich Soldaten ergeben, die eine Brücke über den Bosporus in Istanbul die Nacht über besetzt gehalten hatten. Auch auf dem Taksim-Platz hatten sich Soldaten der Polizei ergeben. Augenzeugen berichteten, dass Erdogan-Anhänger die sich ergebenden Soldaten angegriffen hätten. Die Polizei habe einschreiten müssen.

Zunächst hatte es in der Nacht geheißen, die Armee habe die Macht in der Türkei vollständig übernommen. Unter anderem in der Hauptstadt Ankara und in Istanbul hatte es Kämpfe und schwere Explosionen gegeben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind