WELT


Python erwürgt zwei kleine Jungen

A+ A

Baku, 10. November, AZERTAC

Durch den Lüftungsschacht entkam ein Python aus seinem Terrarium und erwürgte zwei kleine Jungen. Drei Jahre nach dieser Tragödie ist in Kanada nun das Urteil im Prozess gegen den Halter der Schlange gefallen.

Eine Jury im kanadische Campbellton hat einen Mann freigesprochen, dessen Python zwei Kinder erwürgte. Die Schlange war im August 2013 aus ihrem Terrarium in einer Tierhandlung entkommen und durch einen Lüftungsschacht in das Wohnzimmer des Mannes gelangt, wo die beiden Jungen, vier und sechs Jahre alt, übernachteten. Sie waren mit dem Sohn des Mannes befreundet.

Der Angeklagte Jean-Claude S. weinte, als das Urteil am Mittwoch verkündet wurde. Vor Gericht ging es um die Frage, ob er den Tod der Jungen fahrlässig verschuldete, weil er den Lüftungsschacht nicht besser geschützt hatte - obwohl Probleme damit bekannt waren.

Wie der TV-Sender CBC berichtet, war die Abdeckung des Schachts in den Wochen vor der tragischen Nacht mehrfach abgefallen. S. habe sogar schon einen Ausbruchsversuch einer Schlange bemerkt, er sei allerdings in der Folge davon ausgegangen, dass der Schacht zu eng für einen Python dieser Größe sei. Daher habe er die Öffnung nicht besser gesichert, argumentierte die Verteidigung.

Sein Mandant sei erleichtert über den Freispruch, sagte Verteidiger Leslie Matchim laut CBC. Aber dies sei ein Fall ohne Gewinner: "Diese Tragödie hat ihm gewaltig zugesetzt. Er wird das den Rest seines Lebens ertragen müssen."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind