BAKU 2015


Radrennens “Tour d”Azerbaijan-2015” ist zu Ende gegangen

A+ A

Baku, 10. Mai, AZERTAC

Am 10. Mai ist das Radrennen “Tour d'Azerbaijan-2015“ gewidmet dem 92-jährigen Jubiläum des Nationalleaders Heydar Aliyev zu Ende gegangen.

AZERTAC zufolge sollten die Radrennfahrer im Rahmen der fünf Etappen insgesamt eine 867 km lange Strecke zurücklegen.

Heute fand auf den Straßen der Hauptstadt Baku die Schlussrunde (144 km) der Tour statt.

Sergey Firsanov, Vertreter des Teams “RusVelo“ von Russland wurde Sieger der Schlussrunde. Alexandr Shushemoin, das Mitglied der kasachischen Mannschaft hat die Ziellinie als zweiter erreicht. Und Vertreter Und Vertreter von „Synergy-Baku“ Matej Mugerli belegte den dritten Platz.

In der Gesamtwertung wurde Primoj Roglits von „Adria Mobile“ Spitzenreiter. Ihm folgen Jasper Ockeloen von der Mannschaft „Parkhotel Valkenburg“ der Niederlande und Vertreter von „Synergy-Baku“ Matej Mugerli.

Am Ende der letzten Runde der internationalen Radtour „Tour-d`Azerbaidjan-2015“ fand eine Zeremonie zur Auszeichnung von Sportlern statt. Die Auszeichnungen wurden den Radrennfahrern von dem Leiter des Organisationskomitees der Radrennens, dem Vizepräsidenten des aserbaidschanischen Radsport-Verbands Sahib Alakbarov präsentiert.

In Wettbewerben traten insgesamt 25 Teams an. Aserbaidschan ist im Wettbewerb durch das kontinentale Team „Synergy Baku Cycling Project“ vertreten. Unter seinen Konkurrenten sind 4 pro-kontinentale und 15 kontinentale und 4 Nationalmannschaften. Unter ihnen finden sich „Drapac Professional Cycling“ Australiens, „Androni Giocattoli“ Italiens, „RusVelo“ von Russland, „Team Novonordisk“ und „Airgas Safeway Cycling Team“ der USA (alle pro-kontinental) darunter „Adria Mobil“ von Slowenien, „An Post-Chain Reaction” Irlands, „LEOPARD Development Team“, von Luxemburg, „Giant-Champion System“ Chinas", „Tusnad“ von Rumänien, „MLP-Team Bergstrasse“ Deutschlands, „Banska Bystrica“ der Slowakei, „Torku“ der Türkei, „CCN Radfahren Team“ von Laos, „Team Hrinkow Advarics Cycleang“ Österreichs, „Parkhotel Valkenburg“ der Niederlande, „Dukla Praha“ von Tschechien, „MINSK“ von Belarus, „Cycling Academy Israels“, „Team Tavira“ von Portugal (alle kontinental) und Nationalmannschaften von Ungarn, Estland, Griechenland und Kasachstan.

Aserbaidschan wurde von Eltschin Asadov, Maksim Averin, Samir Jarayılov, Matej Mugerli, Yannis Tamuridis und Alex Surutkovich vertreten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind